Dialog Milch Logo FRAG DEN MILCHBAUERN
Wussten Sie, dass Milch Wachstumshormone enthält, welche für das Kalb geeignet sind, bei Menschen jedoch Brustkrebs, Prostatakrebs und Eierstockkrebs verursachen können? https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21889714
Diese Frage wurde gestellt von: Ivan aus Celle

Es ist richtig, dass Milch natürlicherweise ein Wachstumshormon enthält, das IGF-1 (Insulin-like Growth Factor-1). Es wirkt identisch wie menschliches IGF-1. Epidemiologische Studien zeigen, dass Personen, die lang anhaltend viel IGF-1 im Blut haben, eher an Krebs erkranken. Milch wird daher manchmal damit in Verbindung gebracht, dass sie krebserregend sei.

Aber: Der  IGF-1 Spiegel im Blut hängt mit der körperlichen Produktion und Regulation zusammen, die vermutlich bereits in der Kindheit geprägt wird. Ein hoher Milchverzehr in der Kindheit erhöht zunächst die IGF-1 Konzentration, um sie im Erwachsenenalter wieder zu senken, was letztlich schützend wirkt.

Das Max Rubner-Institut hat 2014 eine Studie herausgebracht, in der sie auch den Zusammenhang zwischen Milch und verschiedenen Krankheiten bewertet und kommt zu folgendem Ergebnis:

„Epidemiologische Daten deuten darauf hin, dass der übliche Verzehr von Milch und Milchprodukten entweder neutral ist bezüglich dem Risiko für verschiedene Krankheiten oder mit einem geringeren Erkrankungsrisiko assoziiert ist (z. B. KVE, Bluthochdruck, Diabetes). Lediglich für Prostatakrebs geht ein sehr hoher Verzehr mit einem erhöhten Risiko einher.“ (S. 33)

Zur Studie geht es hier: Ernährungsphysiologische Bewertung von Milch und Milchprodukten und ihren Inhaltsstoffen

Diese Frage wurde beantwortet von: