Dialog Milch Logo FRAG DEN MILCHBAUERN
Wie viel Soja essen Deutschlands Milchkühe pro Jahr?
Diese Frage wurde gestellt von: Karl aus Peine

Das kann man nicht generell sagen.

Zur Erklärung: aus der Sojabohne wird zunächst das Sojaöl gewonnen. Der verbleibende Rest hat noch einen sehr hohen Gehalt an wertvollem Eiweiß und wird daher hauptsächlich als Futterkomponente, d.h. Sojaschrot, verwendet. Es gibt zwar Statistiken über die Einfuhr und die heimische Erzeugung von Sojaschrot. Dieses wird aber überwiegend für die Fütterung von Schweinen und Geflügel eingesetzt, es gibt keine Zahlen über die Verwendung von Sojaschrot für die einzelnen Tierarten.

Um eine Vorstellung von der möglichen Größenordnung des Sojaschroteinsatzes bei Milchkühen zu geben, hier eine Rationszusammenstellung einer Kuh, die 25 kg Milch am Tag gibt: Ca. 19 kg Grassilage und 19 kg Maissilage. Dazu 2kg Sojaschrot, 2 kg Weizen und 150 g Mineralfutter. Der Sojaanteil ist somit relativ gering. Zudem geht der Trend in den letzten Jahren dazu hin, Sojaschrot durch einheimisches Rapsschrot, das ebenfalls eine wichtige Eiweißquelle ist, zu ersetzen.

Diese Frage wurde beantwortet von: