Dialog Milch Logo FRAG DEN MILCHBAUERN
Warum kommt beim Milchbauer viel zu wenig Geld an?
Diese Frage wurde gestellt von: Bernhard aus Nby

Schwierige Frage, da hier eine Menge Faktoren eine Rolle spielen. Ich fange mal an:

  1. Menge und Qualität
    Der Preis, den wir ausbezahlt bekommen, hängt von der Menge und Qualität der abgelieferten Milch ab (Eiweiß- und Fettgehalt). Diese wiederum werden z. B. von der Qualität des Futters oder dem Wetter (an heißen Tagen geben Kühe weniger Milch) bestimmt.
  2. Produktpalette und Abnehmer der Molkerei
    Außerdem hängt es davon ab, bei welcher Molkerei man anliefert. Jede Molkerei hat eine andere Produktpalette (manche produzieren nur Butter und Pulver, manche besonders viel Käse, usw.), für welche unterschiedliche Preise erzielt werden. Die Molkerei handelt Verträge mit dem Lebensmitteleinzelhandel oder der weiterverarbeitenden Industrie aus, ca. 50% der deutschen Milch wird exportiert.
  3. Nachfrage
    Die Preise werden von der nationalen und internationalen Nachfrage bestimmt: Sind Milch und Milchprodukte gerade im Trend? Wird in China viel Milchpulver nachgefragt? Hat Russland ein Einfuhrverbot für deutsche Milchprodukte erhoben?

Und je nachdem, wie gut die Nachfrage ist, können die Molkereien hohe oder niedrige Preise aushandeln. Und das wiederum bestimmt mit, wie viel sie uns auszahlen können.

Etwas ausführlicher erklärt werden die Zusammenhänge im Milkipedia.

 

Hier eine Übersicht des Preises im Durchschnitt der letzten 20 Jahre:

 

Diese Frage wurde beantwortet von: